11. Mai 2022 – 26. Juni 2022

Forschung zum Aufessen

Neue Ideen für eine gesunde Welt

Unser Essen hat eine lange Reise hinter sich. Meistens führt der Weg nicht direkt vom Feld auf den Teller: Die Reise der Nahrung durchquert verschiedene Landschaften und viele Menschen sind daran beteiligt. Die Routen sind komplex und allzu oft erreicht die Nahrung ihr Ziel nicht: Fast 800 Millionen Menschen hungern. Gleichzeitig übernutzt die Nahrungsproduktion ihre Grundlagen, zerstört die Natur und verändert das Klima.

Die neue Ausstellung «Forschung zum Aufessen» im Museum Mühlerama nimmt die Besucher:innen auf die Reise unseres Essens mit. In verschiedenen Stationen zeigt sie, wie sich der Anbau, die Verarbeitung und der Konsum von Lebensmitteln auf Umwelt und Gesundheit auswirken. Und sie sucht Antworten auf eine der schwierigsten Fragen: Wie gelingt es, eine wachsende Weltbevölkerung zu ernähren? 

Die Ausstellung präsentiert, wie Forschende der ETH Zürich diese Reise der Nahrungsmittel untersuchen und neue Wege erkunden. Die zeigt Zusammenhänge auf und stellt Lösungen vor. Erfahren Sie, wie Pilze aus Eimern wachsen, aus Algen neue Lebensmittel entstehen und Abfall durch Insekten zu Tierfutter wird. Setzen Sie sich hin und genießen ein Festmahl, das uns gesund ernährt, ohne dem Planeten zu schaden.

Und lassen Sie sich durch das vielseitige Veranstaltungsprogramm inspirieren! Kochen Sie leckere nachhaltige Gericht. Backen Sie mit alten Getreidesorten oder verfolgen Sie den Weg des Kakaos vom Baum zum Kuchen. Und stellen Sie direkt Ihre Fragen in speziellen Führungen mit Forschenden der ETH Zürich. Es gibt viel zu entdecken.

Kommen sie mit auf diese Reise des Essens. Wir alle können dazu beitragen, die Nahrungsversorgung nachhaltig umzugestalten. 

Präsentiert vom World Food System Center der ETH Zürich.